Langholz-Formröhren

Englische Form
Flute
Flute
Nicht über die gesamte Länge eingefräst.
+ Stabil, gerade bei Vibrationen und wenn die Röhre weit über den Anschlag hinaussteht

Flute endet nach 3/4 der Länge

Europäische/Kontinentale Form
+ Geschmiedet – somit gefestigtes Gefüge
+ Gerundete Oberkante ermöglicht bequeme Handhaltung
Europäische/Kontinentale Form
Flute
Über die gesamte Länge eingefräst.
+ Röhre kann über die gesamte Lebensdauer mit einer Führung geschärft werden.

Durchgehende Flute

Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 35°-Fasenwinkel

Werksanschliff
Man kann damit arbeiten, aber nicht ideal.

Creusen

  • Mit Auflagetisch freihand schleifen, dabei die Achse des Drechseleisens um ca. 20° verschieben und gleichzeitig drehen
  • Auf Symmetrie achten

Tormek

  • Bügel waagrecht
  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen auf der Schleifscheibe), SVS-50, Überstand 53 mm

ProEdge

Englische Form

  • In V-Block einlegen, Winkelplatte auf Fasenwinkel einstellen

Europäische Form

  • Kleinere Breiten: in V-Block einlegen, Winkelplatte auf Fasenwinkel einstellen
  • Größere Breiten: Abrollvorgang in V-Block erschwert

Traditioneller Anschliff

Guter Zugang in den Ecken, gute Führung dank zurückgeschliffener Flanke.

Für Übergänge und V-förmige Kerben.

Traditioneller Anschliff

Creusen

  • Vari Grind, Überstand 65 mm, Pos. 2 (2. Kerbe von vorne)
  • Arm soweit zurückschieben, bis der Fasenwinkel erreicht ist

Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • OWC-1 mit Tormek Converter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm

Tormek

  • Bügel waagrecht
  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt bei der Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm

Abziehen mit der Lederscheibe

  • Bügel waagerecht
  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen auf der Lederscheibe), Röhre in SVD-186 eingespannt lassen, Polierpaste verwenden

ProEdge

  • Fingernagel-Anschliff-Vorrichtung
  • Erstes Loch im Zylinder (ohne Verlängerung), Pos. 2, Überstand 55 mm, Winkel an Röhre anpassen

Fingernagel-Anschliff
Noch engere V-Kerben und Übergänge möglich.

Creusen

  • Vari Grind, Überstand 55 mm,
    Vari Grind auf Pos. 2 (2. Kerbe von vorne)
  • Arm soweit zurückschieben, bis der Fasenwinkel erreicht ist
  • Seitlich beginnen, wenig Druck in der Mitte des Werkzeugs

Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • OWC-1 mit Tormek Converter, TTS-100, Lochabstand B (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 3, Überstand 55 mm
Fingernagel-Anschliff

Tormek

  • Bügel waagerecht
  • TTS-100, Lochabstand B (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 3, Überstand 55 mm

Abziehen mit der Lederscheibe

  • Bügel waagrecht
  • TTS-100, Lochabstand B (Kontakt beider Rädchen auf der Lederscheibe), Röhre in SVD-186 eingespannt lassen, Polierpaste verwenden

ProEdge

  • 35° nicht möglich; minimaler Winkel, der im 3. Loch in der Verlängerung der Fingernagel-Anschliff-Vorrichtung schärfbar ist: 48°
  • Freihand mit Auflagetisch
Runder Querschnitt
Flute
Flute
Nicht über die gesamte Länge eingefräst.

  • Geringe Auskehlungstiefe (Flutentiefe) ermöglicht eine hervorragende Stabilität selbst bei Arbeiten, bei denen die Röhre weit über die Handauflage hinaussteht
  • Fingernagel-Anschliff mit zweiter Fase
Runder Querschnitt
Rechteckiger Querschnitt
Flute
Flute
Nicht über die gesamte Länge eingefräst.

  • Geringe Auskehlungstiefe (Flutentiefe) und rechteckiger Querschnitt, dadurch sehr vibrationsarm, ermöglichen bestmöglichen Zugang in engste Vertiefungen
  • Fingernagel-Anschliff mit zweiter Fase
Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 35°/25°-Fasenwinkel

Fingernagel-Anschliff mit zweiter Fase

Creusen
Hauptfase 35°-Fasenwinkel:

  • Vari Grind, Überstand 65 mm, Pos. 3 (3. Kerbe von vorne)
  • Arm soweit zurückschieben, bis Fasenwinkel erreicht ist (evtl. Vari Grind Pos. nachstellen)

2. Fase 25°-Fasenwinkel:

  • Vari Grind, Überstand 65 mm, Pos. 3 (3. Kerbe von vorne)
  • Arm soweit nach vorne schieben, bis Fasenwinkel erreicht ist
Tormek
Hauptfase 35°-Fasenwinkel:

  • Bügel waagerecht
  • Achtung: TTS-100 kann bei diesem Anschliff nicht verwendet werden! SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm, Abstandsholz von 4 cm zwischen Bügel und Stein

2. Fase 25°-Fasenwinkel:

  • Bügel waagerecht
  • Selbe Einstellung wie bei Hauptfase; es muss lediglich die hintere Schraube der SVD-186 gelöst und ganz nach hinten geschoben werden, somit ergibt sich der Fasenwinkel automatisch
Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 35°/20°-Fasenwinkel

Fingernagel-Anschliff mit zweiter Fase
Noch engere V-Kerben und Übergänge möglich.

Creusen

  • Bei Hauptfase und 2. Fase selbe Einstellung
  • Vari Grind, Überstand 55 mm, Pos. 6 (6. Kerbe von vorne)
  • Arm soweit zurückschieben, bis Fasenwinkel erreicht ist
Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • Hauptfase: OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen auf der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm
  • 2. Fase: OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand B (Kontakt beider Rädchen auf der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm

Tormek

  • Hauptfase: Bügel waagerecht, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen auf der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm
  • 2. Fase: Bügel waagerecht, TTS-100, Lochabstand B (Kontakt beider Rädchen auf der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm

ProEdge

  • Hauptfase: Fingernagel-Anschliff-Vorrichtung, erstes Loch im Zylinder (ohne Verlängerung), Pos. 2, Überstand 65 mm
  • 2. Fase: 20°-Winkelplatte und V-Block einlegen
© Copyright - DICTUM GmbH