Schalenröhren

U-Form

U-Form-Röhre
U-förmige Auskehlung
Vorwiegend für Schalenaußenbearbeitung.

Parabelförmige Auskehlung

Ellsworth-Röhre
Tiefe, parabelförmige Auskehlung
Für innen und außen, Grob- und Feinbearbeitung.

Ellsworth-Röhre

Ellsworth-Röhre
Tiefe, parabelförmige Auskehlung
Für innen und außen, Grob- und Feinbearbeitung.

Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 50°-65°-Fasenwinkel

Werksanschliff
Man kann damit arbeiten, aber nicht ideal.

Einfacher, sicherer Schnitt für die Schalenaußenseite

  • Formschnitte mit angelegter Fase
  • Abrichtschnitt quer zur Faser
  • Ausdrehschnitt
Werksanschliff

Creusen

  • Mit Auflagetisch freihand schleifen, dabei die Achse des Drechseleisens um ca. 20° verschieben und gleichzeitig drehen
  • Auf Symmetrie achten

Tormek

  • Bügel waagerecht
  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen auf der Schleifscheibe)
  • SVS-50, Abstand je nach Fasenwinkel (50°-65°) einstellen

ProEdge

  • Mit V-Block, Auflagetisch nach Fasenwinkel einstellen
Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 50° (mögl. 50°-65°) Fasenwinkel

Traditioneller Anschliff

  • Formschnitte mit angelegter Fase
  • Abrichtschnitte quer zur Faser
  • Ausdrehschnitt
Traditioneller Anschliff

Creusen

  • Freihandanschliff: außen beginnen, auf symmetrische Flanken achten

Tormek

  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen auf der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm, nach Fasenwinkel anpassen

ProEdge

  • Mit Fingernagel-Anschliff-Vorrichtung, Loch 1, z. B. mit Pos. 2, Überstand 58 mm, 50°-Fasenwinkel, Höhe des Schleifarms nach Winkel einstellen
  • Freihand mit Auflagetisch

Traditioneller Anschliff bei U-Form

  • Formschnitte mit angelegter Fase (für die Schalenaußenseite)
  • Unterseite etwas Anschleifen, um Beschädigungen an der Holzoberfläche durch die Kante zu vermeiden (vgl. Bild)
  • Achtung: Bei zu viel Materialabnahme auf der Unterseite der Drechselröhre besteht die Gefahr des Einhakens beim Drechseln
Traditioneller Anschliff
Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 45°-Fasenwinkel

Fingernagel-Anschliff

Sehr vielseitig

  • Abricht-Schruppschnitt(Längs)
  • Formschnitt gezogen
  • Formschnitt mit angelegter Fase
  • Engelshaarschnitt (sehr gute Oberfläche)
  • Abrichtschnitt quer zur Faser
  • Ausdrehschnitt
Fingernagel-Anschliff

Creusen

  • Vari Grind, Überstand 53 mm, Pos. 2
  • Umschleifen: Mitte der ursprünglichen Fase berührt Schleifscheibe, Material nur an den Seiten abnehmen

Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm

Tormek

  • Bügel waagerecht
  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD -186, Pos. 2, Überstand 65 mm

ProEdge

  • 45° ist nicht möglich; minimaler Schärfwinkel beim Fingernagel-Anschliff auf der ProEdge: 48°
  • Dafür das 3. Loch der Verlängerung der Fingernagel-Anschliff-Vorrichtung verwenden; es können keine genauen Angaben zum Überstand oder der Pos. gemacht werden, da dies sehr von der Länge der zu schleifenden Röhre abhängig ist
Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 60°-Fasenwinkel

Ellsworth Spezialanschliff

Höchste Vielseitigkeit

  • Abricht-Schruppschnitt längs zur Faser
  • Formschnitt mit angelegter Fase
  • Ziehender Formschnitt
  • Engelshaarschnitt (sehr gute Oberfläche)
  • Abrichtschnitt quer zur Faser
  • Ausdrehschnitt
Ellsworth-Roehre_Crown

Creusen

  • Vari Grind, Überstand 55 mm, Pos. 2
  • An Außenseiten beginnen

Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 6, Überstand 75 mm

Tormek

  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 6, Überstand 75 mm
  • Bis zur Mitte schärfen, dann die andere Seite

ProEdge

  • Aufgrund des eingeschränkten Drehradius erreicht die ProEdge hier schnell die Grenzen; die Länge kleinerer Röhren reicht hier oft nicht aus
  • Weit nach hinten gezogener Fingernagel-Anschliff möglich, mit Verlängerung der Fingernagel-Anschliff-Vorrichtung auf Pos. 3
  • Es können keine genauen Angaben zum Überstand gemacht werden, da dies sehr von der Länge der zu schleifenden Röhre abhängig ist
  • Ansonsten freihand auf Auflagetisch

Elliptischer Anschliff

Abricht-Schruppschnitt längs zur Faser

  • Präzise Kontrolle beim Arbeiten
  • Lang gezogene Schneide für extragroßen Schnittbereich und längerer Standzeit
Elliptischer-Anschliff

Creusen

  • Vari Grind, Überstand 55 mm, Pos. 5 (5. Kerbe von vorne)
  • An Außenseiten beginnen

Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 6, Überstand 75 mm

Tormek

  • TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 6, Überstand 75 mm
  • Bis zur Mitte schärfen, dann die andere Seite

ProEdge

  • Aufgrund des eingeschränkten Drehradius erreicht die ProEdge hier schnell die Grenzen; die Länge kleinerer Röhren reicht hier oft nicht aus
  • 60° mit Winkelplatte und freihand
Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 45°/25°-Fasenwinkel

Traditioneller Anschliff mit zweiter Fase

  • Kurze Fase zum Schneiden in engen Bereichen
  • Saubere und feine Schnitte
  • Doppelfase für geringen Widerstand
Elliptischer-Anschliff

Creusen

  • Mit Auflagetisch freihand schleifen, dabei den Auflagetisch nach den beiden Fasenwinkeln einstellen

Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • Hauptfase: OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 3, Überstand 65 mm
  • 2. Fase: OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 0, Überstand 75 mm

Tormek

  • Hauptfase: Bügel waagerecht, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 3, Überstand 65 mm
  • 2. Fase: Bügel waagerecht, TTS-100, Lochabstand B (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 3, Überstand 65 mm

ProEdge

  • Hauptfase: 45° mit Winkelplatte freihand
  • 2. Fase: 25°-Winkelplatte und V-Block einlegen
Anschliffarten/Schleifeinstellungen Anschliff 45°/30°-Fasenwinkel

Fingernagel-Anschliff mit zweiter Fase

  • Lang gezogene Schneide für extra großen Schnittbereich
  • Doppelfase für geringen Widerstand und optimale Schnitteffizienz

Creusen

  • Mit Auflagetisch freihand schleifen, dabei den Auflagetisch nach den beiden Fasenwinkeln einstellen

Oder für die Weiterbearbeitung auf der Tormek

  • Hauptfase: OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 3, Überstand 65 mm
  • 2. Fase: OWC-1 Adapter, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 1, Überstand 75 mm

Tormek

  • Hauptfase: Bügel waagerecht, TTS-100, Lochabstand A (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 65 mm
  • 2. Fase: Bügel waagerecht, TTS-100, Lochabstand B (Kontakt beider Rädchen an der Schleifscheibe), SVD-186, Pos. 2, Überstand 55 mm

ProEdge

  • Hauptfase: 45° mit Winkelplatte freihand
  • 2. Fase: 30°-Winkelplatte und V-Block einlegen

Zusätzliche Tipps für Schalenröhren
Abrunden der Kante von Hand
Um die scharfe Kante am Ende der Fase zu entfernen, empfehlen wir den HonStar mit CBN-Beschichtung (Nr. 704849) mit dem die Kante leicht abgerundet wird. Ergebnis: Besseres Ausarbeiten der Rundungen ohne dabei mit der Kante am Werkstück zu verkanten.

2. Fase mit der Creusen
Um zur Bestimmung der Hauptfase zu gelangen, stellen Sie Vari Grind auf einen Überstand von 75 mm, auf Pos. 5 (5. Kerbe von vorne) ein und schieben den Arm soweit, bis die vorhandene Fase erreicht ist.
Zum Anschleifen der 2. Fase lockern Sie die Vari Grind Feststellschraube und verstellen den Winkel auf Pos. 7 (letzte Kerbe). Schleifen Sie nun die Fase so lange, bis die 2. Fase ungefähr bis zur Hälfte in die 1. Fase hinein läuft.

2. Fase mit der Tormek
Um zur Bestimmung der Hauptfase zu gelangen, stellen Sie den Bügel mit der TTS-100, Lochabstand A auf den Steindurchmesser ein. Nehmen Sie SVD-186, Überstand 65 mm, hinterer Anschlag ganz eingefahren.
Zum Anschleifen der 2. Fase lösen Sie nur die hintere Schraube der SVD-186 und schieben die Führung bis zum Anschlag vor. Schleifen Sie nun die Fase so lange, bis die 2. Fase ungefähr bis zur Hälfte in die 1. Fase hinein läuft.

Mikrofase anschleifen
Creusen
Stellen Sie die Vari Grind auf Ihren Standardanschliff an der Maschine ein, schieben Sie den Arm nun so weit nach vorne, dass zwischen der Schneide und dem Stein ca. 1 mm Freiraum entsteht. Schärfen Sie nun so lange, bis Sie die gewünschte Mikrofase erreichen.

Tormek
Stellen Sie die SVD-186 auf Ihren Standardanschliff an der Maschine ein, drehen Sie nun die Feineinstellung an der Universalstütze um zwei komplette Umdrehungen nach vorne, schieben Sie die Universalstütze bis zu dem Anschlag vor und drehen diese wieder fest. Schärfen Sie nun so lange, bis Sie die gewünschte Mikrofase erreichen.